Häufige Fragen

Nachfolgend finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen, klicken Sie einfach auf die Frage um die Antwort zu erhalten. Nicht aufgeführte Fragen beantworten wir natürlich gerne unter (04832) 600 08 66 oder über unser Kontaktformular.

Den Weg zu uns haben wir auf dieser Seite für Sie beschrieben (inkl. Routenplaner). Informationen zu Parkplätzen und öffentliche Verkehrsmittel haben wir hier für Sie bereitgestellt.

  • Faltenglättung mit Botox und Füllsubstanzen, Laser
  • Entfernung von erweiterten Äderchen (Couperose, Besenreiser, Feuermale, Blutschwämmchen)
  • Dauerhafte Haarentfernung im Gesichts- , Achsel-, Bikinizonen-, Bein- und Rückenbereich.
  • Narbenfreie Entfernung von gutartigen Hautveränderungen (z. B. Warzen und Altersflecken)


4 Wochen vor einer Laserbehandlung darf man im zu behandelnden Gebiet nicht gebräunt sein. Die Haut würde sonst einen zu großen Anteil der Laserenergie aufnehmen und gereizt oder sogar geschädigt werden. Selbstbräuner bitte eine Woche vor einer Laserbehandlung absetzen.

Die Bräunung der Haut kann beispielsweise durch das Auftragen eines Sun-Blockers (mindestens Lichtschutzfaktor 60+) oder bei kleineren Arealen durch Abkleben verhindert werden. Oder Sie gehen "einfach" nicht in die Sonne :-)

Bei den folgenden Angaben handelt es sich nur um Durchschnittswerte. Aufgrund der individuellen Gegebenheiten bestehen erhebliche Schwankungsbreiten, sowohl in Bezug auf die Behandlungshäufigkeit als auch auf die Zahl der Sitzungen.

  • Laserepilationen im Bereich des Gesichtes, der Bikinizone oder der Achselregion: Vier bis 10 Sitzungen in etwa monatlichen Abständen.
  • Altersflecken: Ein bis zwei Sitzungen in monatlichen Abständen.
  • Couperosis: Zwei bis fünf Sitzungen in etwa monatlichen Abständen.
  • Feuermale: Vier bis 10 Sitzungen in etwa monatlichen Abständen.
  • Blutschwämme: Zwei bis 10 Sitzungen in monatlichen Abständen (die Behandlung sollte so früh wie möglich erfolgen).
  • Gesichtsfältchen: Eine Behandlung. Wir drehen das Rad der Zeit um einige Jahre zurück und sorgen dann dafür, dass es langsamer läuft.

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Nichts ist so wichtig wie das persönliche Gespräch. Viele Behandlungen, die aus medizinisch-ethischer Sicht fragwürdig sind, werden von uns überhaupt nicht durchgeführt.

Welche Bereiche können behandelt werden?

  • Enthaarung der Bikiniregion, Bauch, Mamillen (Brustwarzen)
  • Entfernung der Achselbehaarung
  • Epilation von Oberlippe, Kinn, Wangen, Hals (Damenbart)
  • Bartlinienkorrektur für Männer ( z.B. bei störenden eingewachsenen Haaren im Halsbereich oder hohem Haaransatz über den Backenknochen)
  • Korrektur des Nackenhaaransatzes für Frauen und Männer
  • Bartentfernung für Männer

Welche Haare sind für die Behandlung geeignet?
Prinzipell ist jede Haarfarbe, außer weiß, geeignet. Allerdings ist eine Behandlung von grauen Haaren von unsicherem Erfolg. Weiße Haare kann man nicht mittels Laser entfernen.

Welche Bereiche sind besonders geeignet?
Die besten Erfolge sind bei der Behandlung der Achselbehaarung und der Bikinizone zu verzeichnen.

Was ist vor der Behandlung zu beachten?

  • Die zu behandelnden Hautstellen dürfen nicht vorgebräunt sein.
  • Die Haare sollten vor der Behandlung für einen Zeitraum von ca. 4 Wochen weder gezupft noch mit Wachs entfernt worden sein.
  • Wir bitten Sie, sich 1-2 Tage vor dem vereinbarten Behandlungsbereich zu rasieren. Alle Haare, die entfernt werden sollen, müssen gekürzt sein (max. 1 mm lang).

Wie lange dauert die Behandlung?
Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Größe der zu behandelnden Fläche. Für die einmalige Behandlung der Bikinizone sind ungefähr 10-15 Minuten nötig.

Wie oft muß behandelt werden?
Je nach Körperregion sind zwischen 7 und 15 Behandlungen notwendig. Die Laserepilation wirkt am besten, wenn sich die Haare aktuell in einer Wachstumsphase (Anagenphase) befinden. Deshalb ist es wichtig, den zeitlichen Ablauf der Behandlungssitzungen darauf abzustimmen.

Ist die Behandlung schmerzhaft?
Die Behandlung ist in der Regel etwas schmerzhaft. Ein spezielles Kühlsystem sorgt für einen angenehmen Behandlungsablauf. Nach der Behandlung ist die Haut leicht gerötet, wie nach einem minimalen Sonnenbrand. Die Rötung verschwindet in der Regel innerhalb von 2 bis 24 Stunden.

Was ist nach der Behandlung zu beachten?
Vermeiden Sie für einen Zeitraum von ca. 4 Wochen nach der Behandlung intensive Sonnenbestrahlung. Dies gilt auch für die Benutzung von Solarien. Falls eine Sonnenbestrahlung nicht vermieden werden kann, ist eine Sonnenschutzcreme/Fluid mit Lichtschutzfaktor LSF 25 bis 60 anzuwenden.

Grundsätzlich sollte bei jedem Patienten abgeklärt werden, ob das tiefe Venensystem intakt ist. Ein phlebologisch ausgebildeter Arzt sollte entscheiden, welche Therapiemöglichkeit für die Patienten die geeignete ist.

Eventuell ist die Kombination aus operativem Eingriff, Sklerosierungsbehandlung und einer Behandlung durch Laser sinnvoll. Bis zu einem Durchmesser von 4 mm können Äderchen mittels Neodym-Yag-Laser entfernt werden. Kleinere Gefäße werden mittels Laser-Lichtsystem (IPL) behandelt.

Die Entfernung von Altersflecken (Lentigo simplex) oder Alterswarzen (Seborrhoische Keratosen) sind mit dem CO2 Laser oder dem IPL-Quantum (siehe unseren Artikel "Photorejuvenation") effektiv und nebenwirkungsarm möglich. Die Behandlung von Leberflecken ist teilweise möglich. Vorher sollte jedoch immer eine sorgfältige Beurteilung durch einen darin erfahrenen Facharzt erfolgen.

Feuermal und Hämangiome können mittels CO2 Laser und NdYAG Laser effektiv und nebenwirkungsarm mit einer ggf. auch mehreren Behandlungssitzungen (entsprechend der Befundgröße) entfernt werden.

Nach ausführlicher Beratung und gründlicher Untersuchung wird ein individueller Behandlungsplan erstellt. Es muß zwischen mimischen Falten (durch willkürliche und unwillkürliche Muskelanspannung) und statischen Falten (sogenannte Schlaffalten) unterschieden werden. Mimische Falten werden in der Regel mit Botox behandelt, statische Falten mit Füllsubstanzen und CO2-Laser.

Botox ist ein absolut harmloser Abkömmling eines Bakteriengiftes. Es enthält nur ausgewählte und hochgereinigte Bestandteile, die immer in extremer Verdünnung verabreicht werden. Nebenwirkungen sind extrem selten, harmlos und können nur von kurzer Dauer sein. In der Schwangerschaft , bei bestimmten Muskelkrankheiten und Blutungsneigungen sollte man sich nicht mit Botox behandeln lassen.

Wir verwenden nur vollständig biologisch abbaubare Füllsubstanzen, die natürlichen Bestandteilen der Haut nahe kommen: Hyaluronsäure, Restylane, Perlane, RestylaneFineLines, Hyalsystem. Sowie auch Polymilchsäure "NewFill", welches keine Füllsubstanz im engeren Sinne ist, sondern zu einer Faltenglättung auf natürliche Weise eingesetzt wird.

Sie können uns von Montag bis Freitag telefonisch unter (04832) 600 08 66 von 8.00 bis 19.00 Uhr erreichen. Am Wochenende und während unserer Behandlungen besteht die Möglichkeit, dass Sie Ihre Telefonnummer für einen Rückruf hinterlassen.

Sie können uns auch über unsere Website eine Terminanfrage zukommen lassen. Füllen Sie dazu das Formular auf dieser Seite aus.